Man studiere
die Lehren aller großen Religionen, denn die
Religionen haben die Menschen zu allen Zeiten
am tiefsten ergriffen;
man vergleiche
alle und wähle aus allen das Beste,
dann wird man ein religiöser Mensch,
der sich in seiner religiösen Entwicklung
auf dem rechten Wege befindet;
man studiere
alle großen Philosophen aller Zeiten,
und man wird ein denkender Mensch;
man studiere
die Kunst- und Schönheitsideale aller
Kunstepochen, und man wird ein
feinfühlender Mensch im geistigen Schauen.
Erst dann
ist man fähig , mit größerer Freiheit und
Schnelligkeit Menschenkenntnis zu
studieren.


Carl Huter, Hauptwerk
1. Lehrbrief, Vierte Lektion, Seite 28

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maren Kowalewski